03/06/2017

Reihen fünf und sechs nach schweißtreibendem Mugello-Qualifying

Marcel Schrötter und Sandro Cortese des Memminger Rennstalls Dynavolt Intact GP kämpften im Qualifying weiter mit Problemen und werden den Großen Preis von Italien 2017 morgen von den Startplätzen 13 und 17 in Angriff nehmen.

Unter vollem Einsatz arbeiteten die Intact GP-Fahrer Marcel Schrötter und Sandro Cortese am Samstag mit ihren Crews an Lösungen für die weiterhin bestehenden Schwierigkeiten auf dem Mugello Circuit.

Zwar konnten beide Suter-Piloten ihre Abstände zur Spitze im Vergleich zum Freitag verkleinern, doch auch die Konkurrenz wurde schneller und somit war die Verbesserung in der Platzierung nur minimal. Bis vor dem letzten Boxenstopp befanden sich Marcel Schrötter noch an 12. und Sandro Cortese, der zu Beginn der Session einen kleinen Sturz kassierte, an 13. Position.  

Marcel gelang es, kurz vor Schluss seine Rundenzeit auf 1:52,716 zu steigern, trotzdem rutschte er knapp aus der vierten Startreihe. Sandro versuchte alles, um seine Position nicht zu verlieren, doch es reichte nicht aus und der 27-Jährige wurde in die sechste Reihe verdrängt, die er morgen mit dem Italiener Francesco Bagnaia und dem schweizer Suter-Kollegen Dominique Aegerter teilen wird.

FP°3:
1. Mattia PASINI / ITA / KALEX - 1'51.963
2. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX - 1'52.155 (+0.192)
3. Simone CORSI / ITA / SPEED UP - 1'52.177 (+0.214)
:
16. Marcel SCHRÖTTER / GER / SUTER - 1'52.981 (+1.018)
19. Sandro CORTESE / GER / SUTER - 1'53.179 (+1.216)

QP:
1. Franco MORBIDELLI / ITA / KALEX - 1'51.679
2. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 1'51.715 (+0.036)
3. Mattia PASINI / ITA / KALEX - 1'51.758 (+0.079)
:
13. Marcel SCHRÖTTER / GER / SUTER - 1'52.716 (+1.037)
17. Sandro CORTESE / GER / SUTER - 1'52.931 (+1.252)

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise