08/02/2017

Vorsaison 2017 in Valencia eingeläutet

Marcel Schrötter ging am Mittwoch im sonnigen, aber stürmischen Valencia zurück an die Arbeit. Der erste Test nach der Winterpause hat begonnen! Wenn auch nur mit halber Dynavolt Intact GP Mannschaft, denn Sandro Cortese ist nach einer erforderlichen OP erst ab dem zweiten Test wieder mit von der Partie.

Zuletzt testeten die Dynavolt Intact GP-Fahrer im November 2016 auf dem Ricardo Tormo Circuit in Valencia. Dies bedeutete gleichzeitig der Einstand von Marcel Schrötter im Team und der erste Rollout auf den Prototypen von Suter Racing Technology!

Nach zwei Monaten emsiger Vorbereitungen in der Memminger Intact GP-Werkstatt, ging es am heutigen Mittwoch endlich zurück auf die Rennstrecke. Allerdings zunächst nur für Marcel, denn Sandro Cortese muss den ersten Test noch aussitzen.

Der 27-Jährige wurde im Dezember in Regensburg von Dr. Tomas Buchhorn (Spezialist für Sprunggelenke) operiert. Aufgrund länger zurückliegender Verletzungen in seinem linken Fuß und Sprunggelenk kämpfte der Berkheimer immer wieder mit Schmerzen. Der Ausgangspunkt für den notwendigen Eingriff stammte noch aus dem Jahr 2014, wo Sandro im Katar-Qualifying in eine Kollision verwickelt wurde. Ein Jahr später verletzte er sich erneut während eines Indoor-Supermoto-Trainings. Bei der Operation wurden im Sprunggelenk Narbengewebe sowie Splitter entfernt und das Außenband rekonstruiert. Der Heilungsprozess läuft nach Plan, aber gemeinsam mit Arzt und Team wurde entschieden, noch eine Woche länger zu warten, bis Sandro wieder aufs Motorrad steigt.

Der erste von zwei Testtagen auf dem 4-Kilometer langen Valencia-Circuit war von kräftigem Wind geprägt, der reichlich Sand und Dreck auf den Asphalt wehte. Bei durchschnittlich 16°C Außentemperatur fuhr Marcel dennoch ganze 71 Runden. Morgen kann der 24-Jährige bei vorrausichtlich windstilleren Bedingungen und hoffentlich besserem Grip fortfahren, sich auf seine nagelneue Suter-MMX2 einzuspielen.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise