12/11/2017

Hart erkämpfte Punkte für Schrötter in Valencia - Leider kein Happy End für Cortese

Beim Grand Prix von Valencia fuhr Marcel Schrötter einen soliden 13. Platz ein, während Sandro Cortese sein Abschiedswochenende vom Dynavolt Intact GP-Team leider nicht im Ziel beenden konnte.

Vor prall gefüllten Zuschauerrängen des Ricardo Tormo Circuits in Valencia biss Marcel Schrötter seine Zähne zusammen und behauptete im letzten Rennen der Saison 2017 tapfer seine Position in der Verfolgergruppe um den zehnten Platz. 27 Runden lang musste der 24-Jährige die Schmerzen seiner linken Hand ausblenden und die Nerven behalten, um möglichst keine Fehler zu machen. Zum Schluss gelang es ihm, den 13. Platz nach Hause zu holen. Nachdem er vier Rennen in diesem Jahr aufgrund seiner Kahnbein-Verletzung ausfiel und seitdem noch nicht wieder 100% fit war, beendete Marcel das Jahr mit 50 Punkten auf dem 17. Rang.

Es war ein bitterer Abschied für Sandro Cortese, der nach acht Runden in Kurve 11 an 16. Position liegend über das Vorderrad stürzte. Schon das gesamte Wochenende fand der Berkheimer nicht genügend Vertrauen zur Front seiner Suter-Maschine, mit der er heute sein letztes Rennen fuhr. Eine seiner schwierigsten Jahre in der Moto2 liegen hinter dem 27-Jährigen, der die Saison mit 43 Punkten auf dem 17. Rang beendete.

Der Grand Premio von Valencia beendete auch die gemeinsame Ära von Sandro Cortese mit dem Intact GP-Team. Fünf Jahre in der wohl härtesten Kategorie der Weltmeisterschaft, die hin und wieder ihre Spuren hinterließ, aber auch für das eine oder andere Highlight sorgte. Fünf Jahre, in denen er und die Allgäuer Truppe 88 Rennen bestritten, 7 Mal in die erste Startreihe rasten und unvergessliche 3 Podien - 2014 in Brünn, 2015 in Japan und 2016 in Australien - erzielten. Wir sind dankbar für die vielen schönen Momente und wünschen Sandro alles Gute für seine Zukunft!

Auch für Wildcard-Fahrer Jake Dixon war das Wochenende in Valencia nicht vom Glück verfolgt. Er musste aufgrund großer Schmerzen auf einen Start im Rennen verzichten. Nachdem er am Samstag bei einem heftigen Highsider hart mit dem Rücken aufprallte, musste er bereits auf Anordnung des Rennarztes das Qualifying aussitzen. Im Warm-Up am Sonntagmorgen probierte es der Brite trotzdem nochmal, doch nach einem weiteren Sturz war das Wochenende für den Superbike-Piloten schließlich vorbei.

Für das Dynavolt Intact GP-Team wird bereits kommende Woche ein neues Kapitel aufgeschlagen. Schon am Donnerstag und Freitag (16./17.11.) absolviert die Moto2-Mannschaft mit Neuzugang Xavi Vierge und mit Marcel Schrötter in Jerez de la Frontera den ersten Test der Saison 2018. Direkt im Anschluss kehrt der Rennstall für weitere zwei Testtage (20./21.11.) nach Valencia zurück.

Rennen:
1. Miguel OLIVEIRA / POR / KTM
2. Franco MORBIDELLI / ITA / KALEX
3. Brad BINDER / RSA / KTM
:
13. Marcel SCHRÖTTER / GER / SUTER
- Sandro CORTESE / GER / SUTER

WUP:
1. Miguel OLIVEIRA / POR / KTM - 1'35.747
2. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 1'35.791 (+0.044)
3. Mattia PASINI / ITA / KALEX - 1'35.850 (+0.103)
:
13. Marcel SCHRÖTTER / GER / SUTER - 1'36.415 (+0.668)
17. Sandro CORTESE / GER / SUTER -  1'36.562 (+0.815)
33. Jake DIXON / GER / SUTER - 1'41.594 (+5.847)

World Standing:
1. MORBIDELLI Franco / ITA / 308
2. LUTHI Thomas / SWI / 243
3. OLIVEIRA Miguel / POR / 241
4. MARQUEZ Alex / SPA / 201
5. BAGNAIA Francesco / ITA / 174
6. PASINI Mattia / ITA / 148
7. NAKAGAMI Takaaki / JPN / 137
8. BINDER Brad / RSA / 125
9. CORSI Simone / ITA / 117
10. SYAHRIN Hafizh / MAL / 106
11. VIERGE Xavi / SPA / 98
12. AEGERTER Dominique / SWI / 88
13. QUARTARARO Fabio / FRA / 64
14. NAVARRO Jorge / SPA / 60
15. MARINI Luca / ITA / 59
16. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 51
17. SCHROTTER Marcel / GER / 50
18. CORTESE Sandro / GER / 43
19. PONS Axel / SPA / 27
20. RAFFIN Jesko / SWI / 26

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise