25/09/2017

Informativer Test im MotorLand vor Saison-Endspurt

Die Mannschaft von Dynavolt Intact GP absolvierte am Montag im Anschluss an den Gran Premio de Aragon im MotorLand einen Ein-Tages-Test und sammelte reichlich interessante Daten, bevor es in zwei Wochen zu den drei Übersee-Rennen nach Japan, Australien und Malaysia geht.

Ein Test der Moto3- und Moto2-Klassen beendete am Montag den Aufenthalt auf der Rennstrecke in Aragon und damit auch auf europäischem Boden bis zur Rückkehr fürs Saison-Finale 2017 in Valencia Anfang November. Zuvor reist der MotoGP-Zirkus in den Fernen Osten. Nach zwei bevorstehenden rennfreien Wochenenden wir die Meisterschaft vom 13. - 15. Oktober auf dem Twin-Ring-Motegi in Japan fortgeführt.

Dann wird hoffentlich auch Marcel Schrötter, der das Rennen gestern aufgrund seiner Verletzung und den damit verbundenen Schmerzen vorzeitig aufgeben musste, in viel besserer Form sein. Den Test konnte er mit einem guten Gefühl abschließen. Er fuhr zwei von drei Sitzungen und beendete den Tag nach 34 Runden mit einer Bestzeit von 1:54,5.

Genau wie sein Teamkollege, testete auch Sandro Cortese am Montag mit Fahrwerks-Neuerungen, die für beide Fahrer unterschiedliche Vor- bzw. Nachteile brachten. Nach 50 Runden, die Sandro in den drei zur Verfügung gestandenen Moto2-Sessions abschloss, und einer Zeit von 1:54,6 geht der Blick nun in Richtung Übersee-Rennen. Nach zwei Top-Ten-Resultaten - Platz sechs in Misano und Platz neun am Sonntag in Aragon, will der 27-Jährige seine derzeitige aufsteigende Performance erneut unter Beweis stellen.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise