04/06/2018

Schrötter & Vierge verlassen Mugello nach Test mit gutem Gefühl

Das Dynavolt Intact GP-Team ging nach dem Mugello Grand Prix sofort wieder an die Arbeit und blieb für einen Testtag auf der italienischen Rennstrecke.

Der Montagstest in Italien im Anschluss an das sechste Saisonrennen kam den beiden Dynavolt Intact GP-Fahrern gelegen, auch wenn ein anstrengendes Grand-Prix-Wochenende hinter ihnen lag. Insgesamt standen den anwesenden Moto2- sowie Moto3-Teams je drei 70-minütige Trainingssitzungen zur Verfügung.

Xavi Vierge, der am Vortag den neunten Platz erkämpfte, konnte an seinem Gefühl für den toskanischen Circuit arbeiten, nachdem er sich das ganze Wochenende schwer getan hatte. Auch für Marcel Schrötter, dessen Rennen nach einem phantastischen Start aus der ersten Reihe abrupt endete, war es wichtig, nach dem gestrigen Sturz wieder auf seine Kalex zu steigen und das alte Vertrauen zurückzugewinnen.

Als am frühen Nachmittag ein Regenschauer über den 5,2-Kilometer-Kurs zog, verzichtete der Memminger Rennstall auf die letzte Session des Tages und verabschiedete sich von Mugello mit neugesammelten Informationen.

Vom 15. bis 17. Juni kehrt die Moto2-Mannschaft zurück nach Barcelona, wo sie bereits am vergangenen Montag einen Testtag absolvierte und beide Fahrer schnell unterwegs waren.

Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst.
Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzhinweise