11/10/2020

Solider Top5-Abschluss für Lüthi in Le Mans

Auf abtrocknender Strecke des Bugatti Circuits von Le Mans zeigte Tom Lüthi eine starke Leistung und wurde dafür mit dem fünften Platz belohnt. Marcel Schrötter konnte ein sturzreiches Wochenende auf einem zehnten Platz ebenfalls versöhnlich beenden.

So chaotisch wie bereits das gesamte Wochenende für den Grand Prix von Frankreich, verlief auch der Rennsonntag nervenaufreibend.

Regen während des MotoGP-Rennens hinterließ zum Start der Moto2, welche dieses Mal das dritte Rennen des Tages abhielt, eine feuchte Strecke mit abtrocknender Ideallinie. Hektik brach aus, als in der Startaufstellung so gut wie alle Fahrer auf Slick-Reifen wechselten. Dazu zählten auch die LIQUI MOLY Intact GP-Piloten, die jeweils eine Position im Grid nach vorne rutschten, nachdem Aron Canet verletzungsbedingt ausfiel.

Bei den tückischen Bedingungen zählte im 25-Runden-Rennen vor allem, einen kühlen Kopf zu bewahren und einzuschätzen, wie viel Risiko man eingehen kann. Diese Situation managte Tom Lüthi im zehnten Saisonrennen sehr gut. Der Schweizer, der von Position 13 gestartet war, fuhr am Ende als Fünfter über die Ziellinie und freute sich über die gewonnenen elf Punkte. Damit stieg der ehrgeizige Racer auf den siebten WM-Rang.

Für Marcel Schrötter begann der Sonntag alles andere als ideal. Einen sage und schreibe vierter Sturz des Wochenendes verbuchte er im morgendlichen Warm-Up, das bei kühlen 11°C ausgetragen wurde. Die halb-halb-Verhältnisse sowie immer noch frischen 14°C zum Rennstart 14:40 Uhr halfen dem Intact GP-Piloten auch nicht viel, sein Vertrauen wieder aufzubauen. Doch der 27-Jährige holte aus der sechsten Reihe bis zur Zieleinfahrt ganze acht Plätze auf und konnte ein bis dahin schwieriges Le Mans in einen versöhnlichen zehnten Platz umwandeln.

Bereits kommende Woche geht die Reise weiter nach Spanien. Vom 16. bis 18. Oktober können Tom Lüthi und Marcel Schrötter beim Großen Preis von Aragon ihren WM-Kampf fortsetzen.

Grand Prix de France

Rennen:
1. Sam LOWES / GBR / KALEX
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX
3. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX
5. Thomas LUTHI / SWI / KALEX
10. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX

WUP:
1. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'36.859
2. Augusto FERNANDEZ / SPA / KALEX - 1'37.528 (+0.669)
3. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX - 1'37.578 (+0.719)
5. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'37.633 (+0.774)
20. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'38.584 (+1.725)

Weltmeisterschaft-Wertung:
1. MARINI Luca / ITA / 150
2. BASTIANINI Enea / ITA / 135
3. BEZZECCHI Marco / ITA / 130
4. LOWES Sam / GBR / 128
5. MARTIN Jorge / SPA / 79
6. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 72
7. LUTHI Thomas / SWI / 68
8. ROBERTS Joe / USA / 66
9. GARDNER Remy / AUS / 61
10. CANET Aron / SPA / 61
11. SCHROTTER Marcel / GER / 60
12. VIERGE Xavi / SPA / 59
13. FERNANDEZ Augusto / SPA / 49
14. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 47
15. DI GIANNANTONIO Fabio / ITA / 45

Team-Klassifikation:
1. SKY RACING TEAM VR46 / 280
2. EG 0,0 MARC VDS / 177
3. RED BULL KTM AJO / 151
4. ITALTRANS RACING TEAM / 140
5. LIQUI MOLY INTACT GP / 128
6. TERMOZETA SPEED UP / 86
7. PETRONAS SPRINTA RACING / 81
8. TENNOR AMERICAN RACING / 81
9. INDE ASPAR TEAM MOTO2 / 79
10. FLEXBOX HP 40 / 72
11. ONEXOX TKKR SAG TEAM / 61
12. MV AGUSTA FORWARD RACING / 26
13. FEDERAL OIL GRESINI MOTO2 / 19
14. IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 10
15. NTS RW RACING GP / 9